Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Über mich: Ulrike Ihle-Herzel

 

Ich bin...

Sozialfachwirtin,

Dozentin für Spracherziehung und –förderung,

verheiratet und Mutter zweier Kinder.

Außerdem verstehe ich mich als Anstifterin für Aktionen und Projekte, die Kinder stark machen für´s Leben.

 

  

Und hier die Langfassung...

Meine beruflichen Qualifikationen und Haltestellen:

  • Die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin absolvierte ich in der Fachschule für Sozialpädagogik "Sancta Maria" in Bruchsal.
  • Mein Anerkennungsjahr und meine ersten Berufsjahre als leidenschaftliche Erzieherin und Gruppenleitung der Raupengruppe verbrachte ich im heutigen Kindergarten „Unterm Regenbogen“ in  meiner Heimatstadt Rauenberg.
  • Nach 10 Jahren wechselte ich nach St. Leon-Rot als Kindergartenleitung zum 7-gruppigen Kindergarten „St. Raphael“ und erlebte 7 intensive und spannende Jahre. Meine Arbeit beinhaltete, bei Bedarf in den Gruppen auszuhelfen und mit Kolleginnen die Vorschulkinder in Kleingruppenarbeit  fit für die Schule zu machen, jedoch vorwiegend organisatorische Leitungsaufgaben und die enge Teamarbeit mit einem wunderbaren Eltern- und Erzieherteam.   
  • Während dieser Zeit drückte ich erneut die Schulbank in meiner früheren Schule „Sancta Maria“ in Bruchsal. Dieses Mal als angehende Fachwirtin für Organisation und Führung im Bereich Sozialwesen.
  • Seit 2002 arbeite ich in der heutigen Berufsfachschule für Zusatzqualifikationen „Sancta Maria“ in Bruchsal als Dozentin. 
  • Seit 2006 begleite ich die Weiterqualifikation für SpracherzieherInnen mit dem Titel „Sprache – Tor zur Welt“ als Mitorganisatorin und Dozentin.

 

Meine ehrenamtlichen Tätigkeiten haben mich geprägt:

Neben meiner Familie, meiner Arbeit als Erzieherin und Kindergartenleitung und meiner 10-jährigen Tätigkeit in den Kursen „Sprache – Tor zur Welt" prägten mich meine ehrenamtlichen Tätigkeiten in dem, was mir heute im Leben wichtig ist und was mich als Person ausmacht.

Ab dem Alter von 15 Jahren übernahm ich gerne und mit leidenschaftlichem Engagement eine gesellschaftliche Verantwortung in der Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde Rauenberg:

  • Leitung von KJG-Gruppenstunden und der Jugendstufe
  • Stellvertretende KJG-Pfarrjugendleitung
  • Über 10 Jahre lang Leitung des „Rainbow“ - Kinder- und Jugendchores der katholischen Pfarrgemeinde Rauenberg
  • Mitglied der KJG-Dekanatsleitung Wiesloch
  • Vorsitzende des Schulfördervereines der Mannabergschule Rauenberg

Heute noch arbeite ich in Vereinen und Gruppierungen ehrenamtlich mit. Dies mache ich sehr gerne. Nicht nur, weil ich sie mit gegründet habe und mir die Arbeit für die Kinder wichtig ist, sondern auch, weil mir diese ehrenamtliche Arbeit Motivation, Kraft und Zufriedenheit schenkt.

Bei folgenden in Rauenberg etablierten Gruppen engagiere ich mich:

  • Seit Mai 2009 im Kindergottesdienstteam der katholischen Pfarrgemeinde
  • Seit Oktober 2009 im Rauenberger Leseclub des Schulfördervereins
  • Seit Juni 2010 bei 8chtsam – 8 Bildungseinrichtungen ein Weg
  • Seit Oktober 2015 bei Funkenschlag, Kinder- und Jugendgruppe der Seelsorgeeinheit Letzenberg und der evangelischen Paulusgemeinde.